Metamorphose - eine Seminarreihe in drei Akten (Ich - Wir - Welt) zu innerem und äußerem Wandel.

Für ein gesundes in die Welt gestellt sein, ein gemeinschaftliches und co-kreatives Miteinander sowie ein liebevolles und lebendiges Denken und Handeln.

Über viele Jahrtausende hat sich der Mensch als Teil der Natur und durch die Interaktion mit ihr entwickelt. Mit der Entwicklung des Verstandes und der Fähigkeit uns als eigenständiges, physisch abgrenzbares Ich zu betrachten, fielen wir jedoch aus der natürlichen Ordnung. Spätestens im Zuge der Aufklärung hat der Mensch-Natur-Dualismus und mit ihm ein mechanistisches Naturverständnis endgültig die Weltsicht beherrscht. Neben den vielen negativen Effekten für die „Natur” war diese Entwicklung auch für den Menschen zumindest nicht nur von Vorteil. Aus Sicht der Salutogenese sind die Bedingungen ganzheitlicher Gesunderhaltung (Kohärenz) nur noch schwer erreichbar: komplexe, globale Phänomene und Zusammenhänge werden immer weniger für jeden Einzelnen nachvollziehbar, der individuelle Gestaltungsspielraum wird immer kleiner und eine (spirituelle) Sinnhaftigkeit ist dem eigenen Tun und Leben oft nicht mehr abzuringen.
Wie kann eine Welt gestaltet sein, in der wir gesund, glücklich und wirksam leben können? Und was brauchen wir dafür auf individueller und gesellschaftlicher Ebene? Mit welchen Kompetenzen, Denkweisen oder Handlungslogiken, lässt sich ein Narrativ visionieren und beleben, dass weniger durch Angst (manifestiert als Zwänge, Enge, Misstrauen, Kontrolle, Dogmen, Gier etc.) geprägt ist als durch Freude oder Liebe (Freiheit, Inklusion, Co-Kreativität, Gemeinschaft, Solidarität etc.)?
Im Rahmen einer Seminarreihe bestehend aus drei Modulen, die aufeinander aufbauend konzipiert sind, aber auch einzeln wahrgenommen werden können, gehen wir diesen Fragen nach. Ziel ist die Befähigung eine Zukunft für alle zu erschaffen, das Leben zu bejahen und lebendig denken zu lernen. Die Module gliedern sich dabei wie folgt:

Modul 1 - ICH
Wir kommen bei uns an und zur Ruhe. Es geht um Selbsterkenntnis, unsere Persönlichkeitsanteile und unseren Wesenskern: Was will durch mich in die Welt? (Nicht nur) mit Hilfe buddhistischer Psychologie lernen wir uns nicht nur kennen sondern auch zu befreien.

Modul 2 - WIR
Harmonische, wertschätzende und konstruktive Beziehungen sind nicht nur ein menschliches Grundbedürfnis sondern auch Voraussetzung für die Lösung lokaler und globaler Herausforderungen. Entsprechend setzen wir uns mit (gewaltfreier) Kommunikation, Gemeinschaftsbildung und Formen der Organisation, wie der Soziokratie, auseinander.

Modul 3 - WELT
Wir erfahren das Konzept der Allverbundenheit: Wir sind als Teil des Systems Erde in Raum und Zeit mit allem verbunden. Außerdem beschäftigen wir uns mit dem Nachhaltigkeitsprinzip und erspüren das Phänomen Leben und seine Bedingungen. Nicht zuletzt geht es um Empowerment: was passiert in der Welt und wie werde ich wirksam und finde zu einer “praktisch gelebten Spiritualität”?

Es gibt einen Intensiv- und einen Kompaktkurs mit jeweils drei Wochenenden an verschiedenen Orten im Groooßraum Berlin.

Mehr Informationen im Flyer und unter https://www.human-nature.coach

18.-22.01. Konferenz „Zukunft(s)gestalten“

Wie soll unsere Zukunft aussehen? Und wie können wir sie gestalten?
Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen sich 30 Studierende der Europa-Universität Flensburg vom 18. bis zum 20. Januar 2022 im Rahmen der Konferenz „Zukunft(s)gestalten“.
„Heute das Morgen“ lautet das diesjährige Motto der Konferenz „Zukunft(s)gestalten“, die von Studierenden des interdisziplinären Master-Studiengangs Transformationsstudien an der Europa-Universität Flensburg organisiert wird.

Dabei dreht sich alles um Fragen des gesellschaftlichen Wandels und wie dieser sowohl sozial als auch ökologisch gelingen kann. In Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops werden Impulse gesetzt, Ideen ausgetauscht, Kritik geübt und gemeinsam an einer besseren Zukunft gearbeitet. Und weil so viel Grübeln und Köpfe heiß reden natürlich auch anstrengend sein kann, gibt es zusätzlich Raum zum Entspannen und Reflektieren sowie ein Rahmenprogramm aus Kunst und Musik.
Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht nötig.

Alle weiteren Details findet Ihr auf unserer Website www.zukunftsgestalten-flensburg.de.

20.01. / 20:00 Uhr - Vorerst letzter Termin: Empathischer Dialog - Anteilnahme in Zeiten von Unsicherheit und Ambivalenz

Im Leben gibt es oft schwierige Entscheidungen zu treffen und am Ende muss man meist irgendwelche Konsequenzen tragen. In Bezug auf die aktuelle Situation um das Corona-Virus und die Maßnahme zur Eindämmung seiner Verbreitung, gibt es gerade im Wesentlichen zwei Optionen mit Konsequenzen, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Impfen oder nicht impfen. Entlang dieser Linie spaltet sich gerade die Gesellschaft und das Aggressionspotential scheint zu steigen, was uns sehr beunruhigt und traurig macht. Wir haben in den letzten Tagen und Wochen immer wieder das persönliche Gespräch gesucht und haben sowohl nach den Motiven hinter den individuellen Entscheidungen gefragt als auch den Gründen für das Unverständnis, die Trauer oder die Wut auf „die anderen“. Manchmal konnten wir die Trennung nicht überwinden. Aber oft gab es einen Moment der Verständigung, einen Moment der Einheit durch die Erkenntnis: Wir wollen eigentlich das Gleiche, aber unsere Sicht-, Denk- und oder Herangehensweise an das komplexe Thema ist verschieden. Dafür gibt es vielfältige Gründe. Und wenn wir in dieser großen Krisen-Situation gezwungen sind, eine von nur zwei Optionen zu wählen, werden wir zwangsläufig nicht alle die gleiche Entscheidung treffen, obwohl wir (wahrscheinlich) doch alle das Gleiche wollen.
Wir laden euch alle zu einem Experiment ein. Zu einem Austausch darüber, wie wir gerade dastehen. Was uns besorgt, ängstigt oder stresst. Auch gerne, was uns Hoffnung gibt, freut oder stärkt. Wir laden euch ein, die Menschen hinter dem Label „Geimpft“ oder „Ungeimpft“ kennenzulernen. Warum sind die einen sauer und genervt von den anderen? Warum nehmen die anderen den Druck und die Wut der einen auf sich?
Ehrliches Interesse und die Bereitschaft empathisch zu sehen oder zu hören, was mein Gegenüber über sich und seine Beweggründe Preis gibt, hat bei nahezu jedem Gespräch in der Vergangenheit diese erwähnten Momente des Innehaltens und der Zuwendung ermöglicht. Wenn wir uns öffnen und zeigen, was in diesem Augenblick in uns lebendig ist, kann Verbindung entstehen und der Kampf hört auf. Wir können gemeinsam nach weiteren Lösungen suchen. These – Antithese – Synthese.

Um diesen Austausch zu ermöglichen, müssen wir erfahrungsgemäß einige Regeln aufstellen. Für einen sicheren, entspannten Rahmen und einen ebensolchen Dialog in unserer gemeinsam geteilten Zeit. Denn das ist unser Hauptanliegen.

  1. Ich erzähle von mir selber, was in mir vorgeht.
  2. Wir lassen einander ausreden und hören uns mit offenem Herzen zu.
  3. „Fakten“ haben uns zu unserer Meinung und Entscheidung gebracht, aber dieses Treffen hat nicht das primäre Ziel uns gegenseitig mit Fakten von dem „einen, richtigen“ Weg zu überzeugen.
  4. Wir begegnen uns mit empathischen (mitfühlendem) Interesse, Demut und Toleranz, weil wir ahnen, dass jedes geteilte Schicksal ein Geschenk für die Gemeinschaft ist.

Aufgrund technischer Kapazitätsgrenzen bitten wir alle Interessierten sich unter der folgenden Adresse anzumelden: empathischer-dialog@posteo.de
Ihr bekommt dann rechtzeitig aktuelle Informationen zur Planung sowie die Einwahldaten für die Konferenz-Plattform.

Einladung zum Workshop-Testen: "Wann strahlst du?" Potentialentfaltungs-Workshop 27.-30. Januar 2022

*"Wann strahlst du?" vom 27. - 30 Januar 2022 im zauberhaften Seminarhotel Jonathan im Chiemgau. *

Was ruft mich? Wann strahle ich?
Wo ist mein Platz für eine zukunftsfähige Welt?
Was will ich von meinem Leben?
Und was will das Leben von mir?

Du kannst dich auch eine stimmige Mischung aus Methoden, die mit Kopf, Herz und Intuition wirkt, freuen: Meditationen, innere Reisen und Visualisierungen, intuitives Schreiben sowie gegenseitiges Spiegeln und spielerisches Entdecken.

*Workshop-Testen gegen Spende! *
Kosten für Unterkunft und Verpflegung im Jonathan trägt jede:r selbst (159€-261€).

Mehr Infos und die Anmeldung findest du HIER

Wir freuen uns auf dich!
Miriam & Sonja
:)

Online-Veranstaltung "Nachhaltig leben in Wohn- und Stadtteilprojekten - Ansätze, gute Beispiele und Perspektiven" am 24.11.21

Die Stiftung trias bietet eine kostenlose Online-Veranstaltung für Interessierte und Macher_innen von Wohn- und Stadtteilprojekten unter dem Titel "Nachhaltig leben in Wohn- und Stadtteilprojekten - Ansätze, gute Beispiele und Perspektiven" an. Sie findet im Rahmen der Ausstellung "FAKTOR WOHNEN - Ökologisch um:bauen mit regenerativen Baustoffen" statt, die aktuell in Hattingen zu sehen ist.

Der inhaltliche Fokus des Abends liegt auf nachhaltigen Nutzungen und dem ökologischen Zusammenleben in Projekten, der Nachbarschaft und dem Quartier. Welche Ansätze und Modelle gibt es, Mobilität, Lebensmittel und Alltägliches gemeinsam zu organisieren oder einfach zu teilen? An was haben wir dabei vielleicht noch nie gedacht? Gerade Wohn- und Stadtteilprojekte sind hier Experimentierräume und kreative Orte der Innovation. Voneinander zu lernen, bestehende Ansätze zu adaptieren und zu neuen Ideen zu kommen, ist das Ziel dieser Veranstaltung.

Weitere Infos gibt es auf der Website von FAKTOR WOHNEN. Anmeldung zur Veranstaltung bitte per Mail an joern.luft@stiftung-trias.de.

Eine weitere Online-Veranstaltung findet am 15. Dezember statt und richtet sich primär an Stadtteilakteur_innen: "Stadtteile nachhaltig um:bauen - Gemeinschaft, Energie, Mobiliät".

Geld & Bewusst Sein

"Geld ist notwendiges Übel - wir müssen halt....wegen dem Geld - eigentlich möchten wir ja ganz anders..."

Kommt Dir das bekannt vor?
Gehst Du nachhaltig, bewusst, achtsam durch Deinen Alltag - praktizierst Du Deinen Yogaweg - und wie ist darin Deine Beziehung zum GELD?

Ute Shina, Dirk Noris und ich haben uns auf den Weg gemacht, auf eine Forschungsreise.
Wir haben einen Workshop kreiert, einen offenen Raum für Jede:n -

weil wir mit dem Geld weder wie einer unumstößlichen Allmacht (und unserer Ohnmacht) - noch mit Verachtung, Herabwürdigung leben wollen.
Beides wäre Teil der alten Matrix.

Wie geht das neu??
was finden wir gemeinsam heraus - auch mit DIR?

Wir freuen uns auf DICH -

und hier noch ein kleiner Textauszug aus Ute Shinas Ausdruck (mehr auf der Projektseite):

"*Tiefste Sehnsucht nach Entfaltung der Vielfalt des ENERGIEFLUSSES--ICH BIN DAS

Ihr Lieben,
in meinem Leben steht auch ganz konkret eine Geburt meines Enkelkindes an.
So gebähren-schöpfen wir auch unser LEBEN immer NEU.

Gibt es darin eine Entscheidung?
Nimmst du dir ganz konkret den Raum dafür?
Darf es fließen, wie es fließt?

Kennst du das, dass selbst dieser RAUM Stress bereitet, DIR diesen zu genehmigen?
Aus dieser Atemlosigkeit-Stresslevel von sogen. Multitasking, aus dem Eingespannt sein in all diese
auferlegten Tätigkeiten, unaufhörlichen Gedankenkreisen, viel zu viel überforderung................

STOP (...)"*

Mapathon~Hackathon u.a DOcUTOPIA

16.10.2021

9:30 - 10:30

Event Summary

Docutopia is a tool to enable real life connections, decentralized networks and positive transformation

short demo and Q&A

https://new.docutopia.de

Topics
Co-Creative, Creative, Software Development, Land Use, Decentralization, Connections, Art

Themen
Apps · Bildung · Biologische Landwirtschaft · Change Management · Cleantech · Commons · Community Building · Cradle To Cradle · Degrowth · Digitale Nomaden · DIY & Reparieren · E-Government · Empowerment · Fairer Handel · Festivals · Film · Gemeinnützigkeit · Gemeinschaft · Gemeinwohl · Gemeinwohl-Ökonomie · Gerechtigkeit · Gesellschaftliches Engagement · Handwerk · Inklusion · Kinder & Jugend · Kleidung · Kochen · Kultur · Kunst · Medien · Musik · Nachhaltigkeit · Natur · Netzwerke · Paradigmenwechsel · Partys · Permakultur · Philosophie · Produktentwicklung · Programmierung · Regionalität · Reisen · Selbstversorgung · Software · Solidarische Landwirtschaft · Soziale Einrichtungen · Soziale Innovationen · Soziale Wirkung · Teilen & Schenken · Teilhabe

https://www.catalist.network/event/docutopia-ma...

Stuttgart, 08.10.: Referenten/Referentin zum Thema Postwachstum gesucht

Liebe Interessierte der Vernetzungsinitiative Wachstumswende.süd,

der Landesjugendring sucht für die Veranstaltung „Fachforum Nachhaltigkeit: Psychologie im Umweltschutz“ einen Referenten/eine Referentin zum Thema Postwachstum. Gibt es von euch jemanden, der/die Interesse hat, einen solchen Input, ca. 20-30 Minuten zu halten? Ein Honorar kann gezahlt werden. Die Veranstaltung findet in Präsenz in Stuttgart statt. Bei Interesse bitte bis Montag 27.09 an uns wenden.

Anbei die Eckdaten der Veranstaltung:

Fachforum Nachhaltigkeit: Psychologie im Umweltschutz

· Termin: 08.10.2021, 16:00–19:30 Uhr

· Ort: Evangelische Jugend Stuttgart (ejus) // Fritz-Elsas-Straße 44, 70174 Stuttgart

Glück & Konsum – Klimamythen

Das Fachforum bietet euch zu diesen Themen erste Impulse und Denkanstöße und bietet die Möglichkeit mit den Expert*innen und Referent*innen ins Gespräch zu kommen. Dabei können wir uns von folgenden Fragen leiten lassen:

  • Führt Konsum wirklich zum Glück? Was brauchen wir wirklich für ein gutes Leben? Welche Werte und Bedürfnisse spielen hierbei eine Rolle?
  • Wie kann man Menschen zum Umdenken und Handeln motivieren?
  • Was bewegt uns dazu, Protesten beizutreten und unsere Stimme laut werden zu lassen?

    • Wie belastbar ist unser Klimawissen?

  • Was tun, wenn Verwandte oder Politiker*innen den Klimawandel anzweifeln und im Familienchat abstruse Theorien teilen?

Helen Fischer und Christian Gutsche unterstützen uns dabei Psychologie und Kommunikationswissenschaften zu verbinden und handlungsorientierte Wege zum Ziel aufzuzeigen

Liebe Grüße

Binta Bah

RENN.süd

Regionale Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien

http://www.renn-netzwerk.de

LUBW
Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg
Griesbachstr. 1
76185 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 5600 - 1284
E-Mail: Binta.Bah@lubw.bwl.de
http://www.lubw.baden-wuerttemberg.de

Wie geht gute Klimakommunikation - neue Workshop-Termine!

Kennt ihr das? Da will man andere überzeugen, das Klima zu retten und erntet nur Kopfschütteln oder Unverständnis. Oder teils vielleicht sogar berechtigte Kritik, die uns sprachlos macht.

Mehr und mehr Menschen wollen etwas für‘s Klima tun. Die Schwierigkeiten treten oft dann auf, wenn es darum geht, ein Projekt konkret umzusetzen. Oft hängt es an der Akzeptanz oder Begeisterung der Beteiligten. Hier setzt gute Klimakommunikation an: Wie kann man klimafreundliche Projekte und die Kommunikation darüber so gestalten, dass es Menschen Lust macht, zu handeln?

Gute Klimakommunikation ist faktenbasiert & fühlt sich (überwiegend) gut an, sie ist authentisch & einfühlsam, ziel- & zielgruppenspezifisch. Sie zeigt Handlungsmöglichkeiten auf & benennt Vorteile klimafreundlichen Verhaltens. Und sie dockt an unserer Alltagswelt und unseren Werte an.

In den nächsten Monaten gibt es viele Gelegenheiten, einen (Online-)Workshop zu besuchen, in den meisten Fällen kostenlos:
https://www.solocal-energy.de/2021/08/neue-term...

Klima-Coach Chris Gutsche & ich freuen uns auf Euch!

*Bock auf Utopie?
Bock auf Zukunftsvisionen, Perspektivwechsel und Gemeinschaft?
*

Dann bist du bei der Summer School genau richtig!

Vom 19.9. bis 26.9. haben wir ein buntes Programm aus Vorträgen und Workshops in Meschede im Sauerland geplant, bei dem auch die Teilnehmenden immer wieder aktiv werden dürfen und können. Es ist viel Raum für Reflexion, Kreativität und Projektplanung eingeplant, um zukunftsorientiert und gestärkt aus dieser Woche raus zu gehen.
Dabei sein können alle 18- bis 27-Jährige und auch einer Teilnahme für ein paar Tage steht nichts im Weg! Der Teilnahmebeitrag beträgt nur 70 Euro (+- 15 Euro Solibeitrag)!

Mehr Infos findet ihr hier: https://www.bundjugend-nrw.de/projekte/summer-s...