• until (all day)
  • Auch in Berlin ist der Klimawandel spürbar. Doch trotz guter Absichten – etwa der Erklärung der
    „Klimanotlage“ – mangelt es in den zuständigen politischen Gremien der Hauptstadt weiter
    an konsequenten ressortübergreifenden Maßnahmen zum Klimaschutz und an konkreten
    Umsetzungen vor Ort.
    Gleichzeitig wimmelt es in Berlin von selbstorganisierten, konkreten Klimaschutz-Projekten,
    -Organisationen und -Netzwerken: Die einen wollen, dass sich die Menschen klimafreundlich
    ernähren können. Die anderen bereiten die Wärmewende oder den Kohleausstieg vor. Die
    dritten wollen ihre eigene Nachbarschaft klimaneutral machen. Das alles zeigt, dass eine
    bessere partizipative Einbindung der Zivilgesellschaft sinnvoll und nötig ist. Wie sie eingeleitet
    werden kann, das möchten wir mit Euch besprechen.
    Deshalb laden wir Euch für den 26. und 27. Juni zu einer Klimademokratie-Konferenz ein.

              Worum es geht:
    

    • Wie können wir eine breite gesellschaftliche Basis für konkreten Klimaschutz schaffen?
    • Welche wirksamen demokratischen Strukturen brauchen wir dafür in Berlin?
    • Welche Rolle kann ein repräsentativ ausgeloster Klima-Bürgerrat dabei spielen?
    • Und welche Anstöße kommen aus der Klimaschutz-Community Berlins?

    Hier kann man sich anmelden: klimademokratie (at) thf.vision (Möglichst mit angeben, ob Ihr FR, Sa oder an beiden Tagen dabei sein wollt.