Für Kurzentschlossene - eine Einladung zu Fortbildungswochenenden von Cambio e.V.!


## Bitte weiter an Interessierte verbreiten ##

EINLADUNG - Noch freie Plätze !!!

Liebe Engagierte und Interessierte,
Wir laden euch recht herzlich zu unserer Methoden-Fortbildung zum Globalen Lernen und Bildung für nachhaltige Entwicklung ein! Auch für Neulinge in diesem Feld!
Nette Menschen, entspannte Atmosphäre im Grünen und eine schöne Zeit inbegriffen! :)

TERMINE: 25.05.-28.05.2017 (Himmelfahrt) im Erzgebirge ODER 02.06.-05.06.2017 (Pfingsten) in Tharandt, Sachsen

KOSTEN:
50€-100€ je nach Selbsteinschätzung - Inklusive Übernachtung, Verpflegung & Fahrtkostenzuschuss
25€ Ermäßigt, für Restplätze
(Falls die Kosten dich vom Anmelden abhalten, schreib uns nochmal eine Email...)

ANMELDUNG: Zeitnah unter info(ät)cambio-aktionswerkstatt.de

FLYER/POSTER: http://www.cambio-akti...

SPRACHE: Deutsch (aber gegebenenfalls mit Flüsterübersetzung in z.B. English)

MEHR INFOS: www.cambio-aktionswerk...

WAS IST GLOBALES LERNEN?
Globales Lernen ist ein Bildungskonzept. Es versteht sich als pädagogische Antwort auf die Anforderungen, denen wir uns durch die zunehmende Globalisierung aller Lebensprozesse stellen müssen.
Entstanden ist das Globale Lernen Anfang der neunziger Jahre als Fortentwicklung der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit Ausgangspunkt war die Erkenntnis, dass Entwicklung keine alleinige Aufgabe der so genannten Entwicklungsländer bzw. des Globalen Südens ist. Vielmehr muss sich auch die Lebensweise in den Industrienationen des Globalen Nordens ändern, um nachhaltig und zukunftsfähig zu sein. Lernprozesse sind weltweit notwendig. Das Ziel Globalen Lernens ist es, gemeinsame Wege zu finden, um unsere Welt lebenswert zu erhalten.

Über Himmelfahrt oder Pfingsten möchten wir mit euch Methoden lernen, wie man Globales Lernen spielerisch in verschiedene Bildungsbereiche integrieren kann. Dabei probieren wir die Methoden direkt aus und wir können uns im Anschluss in kollegialer Beratung austauschen.

Das Seminar ist auch im Fortbildungskatalog der Sächsischen Bildungsagentur zu finden: Seminar A unter der Nummer: EXT04099 und Seminar B unter der Nummer: EXT04100

Liebe Grüße,
der CAMBIO e.V.

--
CAMBIO e.V.
Aktionswerkstatt für Umweltschutz und Menschenrechte
Dammweg 6
01097 Dresden

Internet: www.cambio-aktionswerk...
Facebook: www.facebook.com/CAMBIOeV

Email: info(at)cambio-aktionswerkstatt(punkt)de
Telefon: 0152-05 19 31 49

Anthropocene Lectures mit McKenzie Wark @HKW in Berlin! Für Spontane heute Abend um 19Uhr!

Liebe alle,

vielleicht schafft ja jemand von euch heute Abend zum HKW?!:)
Mehr Infos hier: https://www.hkw.de/de/...

***
p.s. Die nächsten Veranstaltungen von ANTHROPOCENE LECTURES ab September 2017 im HKW!
(https://www.hkw.de/de/...)
***

Wie lässt sich das Anthropozän, das Zeitalter, in dem der Mensch zur bestimmenden Größe der Erdgeschicke geworden ist, radikal neu fassen? Im Rahmen der Anthropocene Lectures stellt McKenzie Wark seine kritische Theorie des Verhältnisses von Arbeit und Natur vor.

„Das Anthropozän läuft mit Kohlenstoff. In ihm findet keine Umverteilung von Wohlstand, Macht oder Anerkennung statt, sondern von Molekülen.“ In seinem aktuell auf Deutsch erschienenen Buch Molekulares Rot. Theorie für das Anthropozän ruft der Medientheoretiker McKenzie Wark dazu auf, „im molekularen Schatten der Kohlenstoffbefreiungsfront nicht nur irgendeine neue Philosophie zu erschaffen, sondern eine neue Poetik und Technik zur Wissensorganisation.“ Im Rückgriff auf die Zukunftsentwürfe von Denker*innen wie Alexander Bogdanov, Andrej Platonow, Donna Haraway und Kim Stanley Robinson schlägt er einen alternativen Realismus vor, in dem es gilt, das Wesen des tätigen Menschen neu zu denken. Im Gespräch mit der Wissenschaftshistorikerin Giulia Rispoli diskutiert er, wie sich die Organisation von Wissen und Arbeit umgestalten ließe, ohne unsere eigenen Lebensgrundlagen aufs Spiel zu setzen.

McKenzie Wark ist Autor von Molecular Red: Theory for the Anthropocene (2015), das im Deutschen unter dem Titel Molekulares Rot: Theorie für das Anthropozän (2017) erschien. Weitere Publikationen sind A Hacker Manifesto (2004), im Deutschen Hacker Manifest (2005), und The Beach Beneath the Street (2011). Wark ist Professor für Medien und Kultur an der New School in New York City.

Giulia Rispoli ist Fellow am Max-Planck-Institut für Wissensgeschichte, wo sie die Vorläufer des Anthropozän Konzepts vom frühen 20. Jahrhundert an, insbesondere im gesellschaftlich-ökologischen Diskurs in Russland und der Sowjetunion untersucht. Ihre Forschungsinteressen erstrecken sich von der Geschichte und Epistemologie der Systemtheorie und Kybernetik über globale Ökologie und Erdsystemwissenschaft. Sie war zuvor Postdoctoral Fellow am Muséum National d’Histoire Naturelle in Paris und Visiting Scholar an der University of York (UK) und an der National University of Science and Technology in Moskau. Aktuell arbeitet sie zusammen mit Wissenschaftlern aus Großbritannien, Brasilien, Ungarn und der Tschechien in einer Forschungsgruppe zu Wissenschaftsdiplomatie.

Die Anthropocene Lectures laden profilierte Akteur*innen der Anthropozändebatte dazu ein, das Konzept neu zu akzentuieren und weiterzudenken.

Die Reihe Anthropocene Lectures entsteht in Kooperation mit dem Institute for Advanced Sustainability Studies, Potsdam und dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte, Berlin.

    1. Berlin
    1. Öffentlich (sichtbar ohne Anmeldung)

GAIA Masters Student Paper Award

Liebe Alle,

GAIA ruft inzwischen zum vierten Mal den Masters Student Paper Award aus: Prämiert wird der beste studentische Artikel eines Jahres. Der Wettbewerb richtet sich an Studierende, die im Rahmen von umwelt- und nachhaltigkeitswissenschaftlichen Studiengängen inter- und transdisziplinäre Masterarbeiten verfassen.

Der Gewinner erhält ein Preisgeld von 1.500 EUR. Einreichfrist für Beiträge ist der 6. November 2017.

Mehr dazu hier: https://www.oekom.de/z...

***

Wir würden uns freuen, wenn Ihr auf den Wettbewerb aufmerksam macht (siehe Flyer im Anhang) und/oder den Award auf Eurer Website ankündigt. Herzlichen Dank!

Beste Grüße

Tobias Mickler
--
Tobias Mickler
oekom verlag
Redaktion GAIA
D-80337 München
Fon: +49 (0)7672/3429818
mobil: +49 (0)174/9762012
E-Mail: mickler@oekom.de
www.oekom.de/gaia, www.facebook.de/GAIA.j...
Für Autoren und Gutachter: www.oekom.de/ojs
Twitter: @journal_GAIA

Aufruf: Workshops zu Postwachstum/degrowth beim Move Utopia Zusammentreffen

Vom 21. bis 25. Juni findet auf dem Gelände des Fusion Festivals das Move Utopia Zusammentreffen statt.

Es werden mehr als 1000 Menschen erwartet, die sich in einem offenen Zusammentreffen mit herrschaftsfreiem und wachstumkritischen Leben und Wirtschaften, Systemwechsel und sozial-ökologischer Transformation auseinandersetzen wollen.

In diesem Rahmen wird es auch ein Workshop-Zelt rund um das Thema degrowth/Postwachstum geben. Hier werden noch 1-2 weitere Workshops/Angebote gesucht, die sich mit Aspekten und Ansätzen einer Wirtschaft und Gesellschaft jenseits des Wachstums beschäftigen. Das können inhaltliche, aber auch gerne künstlerische Auseinandersetzungen mit der Thematik sein.

Wenn ihr euch vorstellen könnt, einen Workshop anzubieten, dann meldet euch doch bitte rasch zurück bei Robin: robin.stock@fairbindun...

Alle Infos zum Move Utopia findet ihr hier: http://move-utopia.de/
Den ursprünglichen Call für Angebote gibt es hier zu lesen: http://move-utopia.de/...

    1. Öffentlich (sichtbar ohne Anmeldung)

Aufruf: Workshops zu Postwachstum/degrowth beim Move Utopia Zusammentreffen

Vom 21. bis 25. Juni findet auf dem Gelände des Fusion Festivals das Move Utopia Zusammentreffen statt.

Es werden mehr als 1000 Menschen erwartet, die sich in einem offenen Zusammentreffen mit herrschaftsfreiem und wachstumkritischen Leben und Wirtschaften, Systemwechsel und sozial-ökologischer Transformation auseinandersetzen wollen.

In diesem Rahmen wird es auch ein Workshop-Zelt rund um das Thema degrowth/Postwachstum geben. Hier werden noch 1-2 weitere Workshops/Angebote gesucht, die sich mit Aspekten und Ansätzen einer Wirtschaft und Gesellschaft jenseits des Wachstums beschäftigen. Das können inhaltliche, aber auch gerne künstlerische Auseinandersetzungen mit der Thematik sein.

Wenn ihr euch vorstellen könnt, einen Workshop anzubieten, dann meldet euch doch bitte rasch zurück bei Robin: robin.stock@fairbindun...

Alle Infos zum Move Utopia findet ihr hier: http://move-utopia.de/
Den ursprünglichen Call für Angebote gibt es hier zu lesen: http://move-utopia.de/...

    1. Öffentlich (sichtbar ohne Anmeldung)

Leben mit der Mühle - erste Infos

Liebe Menschen,
wenn ihr euch vorstellen könnt, euch langfristig im schönen Bromskirchen niederzulassen, seid ihr genau richtig für das Kennlerntreffen "Leben mit der Mühle". Der Termin hängt an, ebenso wie das Pad mit allen Details für angemeldete Teilnehmer_innen. Bei Fragen könnt ihr euch jederzeit gern bei Marius (für Inhaltliches) und mir (für Technisches) melden.
Viele liebe Grüße!
Marius & Verena

ökoligenta – Wandelbewegungsevent für alle

Am 21./22. Oktober wird die ökoligenta stattfinden: http://www.ökoligenta.de.
Ort wird das Wasserschloss Wülmersen sein, eine traumhafte location in Städtedreieck Kassel, Göttingen, Paderborn.
Die ökoligenta wird eine Kombination sein aus Kunsthandwerkermarkt, grüner Verbrauchermesse und Festival. In einer eigenen Wandel-Jurte können sich die Akteure der Wandelbewegung treffen, kennenlernen, austauschen, eine gute Zeit haben. Man muss ja nicht nur arbeiten, nur weil die Zeit drängt.
Zweck ist aber auch, grün orientierte Verbraucher mit nachhaltigen Projekten in Kontakt zu bringen, um nachhaltiges Leben und Handeln zu stärken und voranzubringen.
Für all das suchen wir noch
- Menschen, die diese Info in ihre Kreise tragen und weiterreichen
- Aussteller
- Künstler
- Referenten (fürs Rahmenprogramm)
- Menschen, die Lust haben, sich auch organisatorisch einzubringen
- Helfer jeder Couleur
Wer mehr wissen will, schaut am besten auf die Seite: http://www.ökoligenta.de.
Selbstverständnis und das "Symbol der Giraffen" (unser Messesymbol) habe ich als Info hier angehängt.
P.S. Dass die bürokratischen Hürden dank Duisburger Loveparade-Katastrophe inzwischen inzwischen so hoch sind, hatten wir nicht erwartet.

Und 1233 weitere...