Kandidatur mit Rollstuhl-Hürden: Andreas Klamm (Linke) kandidiert bei den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz für den Wahlkreis 38 Mutterstadt

Kandidatur mit Rollstuhl-Hürden: Andreas Klamm (Linke) kandidiert bei Landtagswahlen für die Landesliste und als direkter Kandidat für Wahlkreis 38 Mutterstadt, Böhl-Iggelheim, Limburgerhof, Neuhofen https://www.pfalz-express.de/kandidatur-mit-rol...

Juhu, wir haben das Wachstumswende-Netz gefunden!

Erschüttert von der Dokumentation ["Das Dilemma mit den Sozialen Medien" ] haben wir uns auf die Suche nach Alternativen zu Facebook & Co. gemacht.

Hier im Wachstumswende-Netzwerk, kannst du dich mit uns (und vielen anderen Menschen und Projekten) verbinden und unsere Neuigkeiten auch abonnieren.

Wir teilen hier unter anderem interessante Artikel rund um alle Themen der Verbindungskultur und ab und zu News von unserer Webseite und unseren verschiedenen Projekten.

Herzlich Willkommen und viel Freude!

Elke, Aaron & Team

docutopia.de (engl.version~shortly part x)

DOCUTOPIA is an open, barrier-free and organic network with an editable map that can be expanded and accessed independently and without borders. The map helps you to enter your favorite places, events, projects, communities, educational, artistic, professional and private co creations and supports you to discover new ones. Further docutopia gives alternative lawmaking and currencies, regional, crypto, timesharing and gift economy a new contemporary possibity to colaborate regiobally and transparent. All cultures, ways of life, age groups, collectives and individuals are invited to participate in the communal process of creating a healthy future. Together we continue the path from utopia to living commons as real time/space ~ bridge back into reality of one big sharing and caring symbiotic synergy solution family on eARTh.

docutopia.de as

MetaMappingMultitool

COMMONS, ART, SCIENCE, EDUCATION, NATURE, LAW & HEALTH

A

grasRootGrandchildrenproofedFamilyTimetool

NAMASTE

    1. Public (visible without login)

Docutopia's one little aspects

DOcUTOPIA

Its about time, spaces, mapping, living art and actions, sharing..gifteconomy..communities..and much more..no info collecting for commercial use..feel free to join the good news..and transparent open source collective. .

if you like to read more details about what we are working on..its written in the tlgrgr.Building something together for the healthy future of the children is better than complaining about what went wrong in the past ....nature..health...education, freedom, justice, science, media, art, collectives, time, work, spaces, money, family and free choices...

..power to the youth

open globe and souvereign regions = regiobal

namaste

    1. Public (visible without login)

Online-Workshop: Initiativen der Nachhaltigkeitsbewegung vor Ort vernetzen (24. Februar, 17:00 - 18:30 Uhr)

Wie gut sind die sozial-ökologischen Initiativen bei euch vor Ort eigentlich miteinander vernetzt?

Für einen gesellschaftlichen Wandel ist es entscheidend, dass die Akteur*innen der Nachhaltigkeitsbewegung miteinander kommunizieren, sich gegenseitig unterstützen und ihre Kräfte bündeln, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Netzwerke und Plattformen ermöglichen vor allem auf Stadt- und Regionalebene erhebliche Synergieeffekte. Vielerorts mangelt es jedoch noch an solchen Vernetzungsstrukturen - Initiativenlandschaften sind zersplittert und unübersichtlich.

Was tun? INOVe!

"Initiativen der Nachhaltigkeitsbewegung vor Ort Vernetzen" ist der Name und das Ziel unserer neuen Kampagne. Wir stellen euch erfolgreiche und inspirierende Praxisbeispiele aus dem ganzen deutschsprachige Raum vor. Vor allem zeigen wir euch, wie ihr in eurer Stadt oder Region die Vernetzung voranbringen könnt. Im INOVe-Wiki teilen erfahrene Akteur*innen ihr Wissen, geben euch konkrete Hinweise und dienen als Ansprechpersonen.

Save the Date: 24.02.

Euch interessiert Initiativenvernetzung, ihr seid vielleicht selbst schon vernetzend tätig oder möchtet es werden? Dann laden wir euch herzlich zu unserem ersten Online-Workshop am Mittwoch (24.02., 17:00 - 18:30 Uhr) ein! Euch erwarten kurzweilige Inputs und Austausch­runden mit Gleichgesinnten. Wir freuen uns auf euch!

Weitere Infos und die Einwahldaten unter inove.network

    1. Public (visible without login)

Docutopia 2.0

Docutopia 2.0

http://docutopia.de

Anforderungen an MetaMappingsoftware

Kategoriebaum
Kalendarfunktion
dynamische Icons
externer Maps als Layer
private Maplayer
Optimierung für mobile Endgeräte
automatisierte Backups
Benutzerführung
zielgruppenspeziefische Interfaces
Offline Maps
Optimierung der Suchfunktion

Langfristig

Polls
Gamification
Nutzerprofile
Newsfeed
Trips
Messaging Anbindung
Crowdfunding
Cryptoeconomics
Social-Media-Verknüpfung
Auditive Maps

Anwendungsfälle

p2p Market, Sharing, Skillsharing, Regionalwährungen, Cryptowährungen, Zeitbörsen, Couchsurfing, Carsharing, Toolsharing, Housesitting, Housesharing (Ampel), Flohmärkte, Kleidertausch, Nachbarschafts- & Mehrgenerationshilfe, Handarbeit, Dienstleistungen, Workshops,(Wald-) Kitas, o-pair, Babysitting, Tagespflege, Tagesmütter/väter, Psychologen, Suchtberatung, pers.-& Schulassistenz, (Wald-) Pädagogen Job-& Zeitbörse, Angebote und Nachfragen

Lebensmittelsouveränität, urbane Gärten, essbare Stadt, Transition Towns, WOOFing, Workaway, Solawi (CSR), Foodsharing, Medicinesharing, Baumpatenschaften, Pflanz-, Pflege-, Ernte-, Einmach-, Saft-, Verteilaktionen, Saatgutanzucht & Tausch

Gesundheit, Kinder-& Altersheime, Mehrgenerationsgemeinschaften, Frauenhäuser, Ganzheitliche Medizin, Naturheilpraxen, Yoga, Massagen, Therapien, Rehabilitation

Kunst, Kultur, Documenta, Performances, Konzerte, Partys, Streetart, Straßenkünstler, Festivals, Filmvorführungen, Ausstellungen, Flashmobs, Zeremonien

Aktivismus, Wald- & Hausbesetzungen, Demos, Bürgerentscheide, Petitionen, Critical Mass, Direkte Demokratie, AbgeordnetenWatch, Whistleblower, Bedingungsloses Grundeinkommen, Alternative Zahlungsmittel, Schenkökonomie

Rainbow Organisation, Scouting, Seed-Camp, Anbauplanung, Landbefreiung, Community Building, Gemeinschaftsverzeichnis

Geocaching

Gaming

Dating

Bildung (KiTas, Schulen, Ausbildungsstätte, Universitäten, Museen, Bibliotheken, Volkshochschulen)

freilerner netzwerk

Institutionsanbindung (Bildung, Gesundheit, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, NGOs)

umaps speziefisch

frontrunning verhindern
typensensitive Eingabefelder

Organisationstools

Wiki
git hub
Konferenztool
Telegramm (DOCUTOPIApp & web)
Sonstige Aufgaben
Analyse des Funktionsumfangs von transformaps
Entwurf eines Kategoriebaums
Kooperationsmanagement (Anschreiben, Abstimmung)
Ecovillage Network (GEN)
Transition Town
Ecobasa
Eurotopia
Karte von Morgen
Mundraub
Gogreenmap
Documenta
umap
transformaps
openstreetmap
wesearch map
rainbow crystal lands
Wagenplätze
fablabs
Hackerspaces
Tutorials
Website
Intermapping Partys
Massendaten-Im-&-Export

Wer von euch kann sich vorstellen an diesem Projekt verlässlich mitzuwirken?

In welchen Bereichen könnt ihr helfen?

DOCUTOPIApp & web

DEVolp Group link

https://t.me/joinchat/IvxSIIJJ_UyG-HNg

    1. Public (visible without login)

Docutopia.de (Script Übersetzung aus dem Deutschen)

°Very warmly welcome if anybody is willing to help me finding any translator who would write another language version for the 67 pages philosophy of "docutopia".

~

♡ ..☆please leave a msg here in case you know anybody for this one little part of the free network art and culture project.

I am thankful for more ideas, feedbacks, cocreation and visions for all kinds of symbioticsynergiesolutions.

~ Feel free to share it within other mapping, festival, art, exhibition, free learning networks, transitiontown, permaculture, rainbow, ecovillage, acitivsm, (human) nature protection initiatives, community groups, friends and collectives.

Thank you
♾🌸♾
namaste family

    1. Public (visible without login)

Hej
ich habe eine Protokoll Vorlage hochgeladen. Ich faende es gut, wenn die immer für die AK Treffen gebutzt werden. LG Anna

    1. Public (visible without login)

Zoom-Treff am Samstag, 30.01.2021 19 Uhr zur Besprechung von Konzeptideen

Wir wollen uns am Samstag per Zoom treffen, um Konzeptideen zu besprechen und weiterzuentwickeln.
Neuinteressenten sind herzlich eingeladen teilzunehmen. Bitte meldet euch, damit wir euch dann den Zoom-Zugang schicken können.

    1. Public (visible without login)

#DOCUTOPIAphilosophiekurzpoesie

JETZT BITTE EINZELNE SELBSTÄNDIGKEITEN (2020_02_25)

jede und jeder macht nur noch jene sinnstiftenden Tätigkeiten,

also die eigenen erweiterbaren und nachhaltigen Fähigkeiten

Wie kann ich die Zeit nun nutzen, zu sähen, pflegen, hegen, ernten putzen? Wie kann ich der Erde nun mein Bestes geben? Was kann ich wie auch alleine (be)heben? Sind es die Zahlen, kann ich sie lieben oder die Tage, wenn die Bienen wieder fliegen? Wann ist die Zeit gegeben, in der wir uns wieder selbst erleben?

So viele Fragen gleich zu Beginn. Ich weiß nicht und frage nicht nach dem Sinn.

Ich habe schon ewig lang darauf gewartet, dass die Welt von Neuem startet.Nun ist die Ruhe in Selbst - Quarantäne gekommen und ich dachte zuvor als Eremit hätte ich schon genug gewonnen. Aber dieser Traum ist wohl zerronnen, nun pflanze ich an und lebe nicht mehr aus den Tonnen. Die Sonne scheint im März im Jahre zwanzig, die Lebensmittel im Laden sind weg und werden endlich nicht mehr ranzig. Die Menschen um mich herum sind nicht da, doch die Tiere, die frische Luft, das klare Bachwasser, wie wunderbar. Die Gebetsfahnen wehen in der milden Brise hin und her, das Eis in den Regentonnen schmilzt, die Städte sind leer. Die Geschäfte sind zu, die Kindergärten und Schulen auch, ich sitze im Garten und warte auf den langsam gedeihenden Lauch. Das Leben in Stadt und Land auf unserer Welt, dreht sich nicht mehr um die Wochentage und das Geld. Die Zeit ist befreit, wer hätte es gedacht, nun hören wir den Kindern wieder zu, in Ruh‘ früher hat man darüber noch gelacht. Nun ist es vollbracht, jeder hat mitgemacht, die Erde erstrahlt wieder in geruhsamer Pracht. Die Vögel und die anderen wilden Tiere kreisen ohne Grenzen, nun braucht man nicht mehr eine Demonstration für die Natur, um die Schule zu schwänzen. Wir können lernen von unseren Nachbarn neue Sprachen und Bräuche, warum brauchte es dafür erst eine globale Seuche? Wenn wir es nun gemeinsam versuchen, nicht vor der Glotze dem Rechner, in der Zeitung nur lesen wie sie fluchen. Genau in diesem Moment mit der Nase den Geruch von Kuchen. Womöglich ist noch ein Stück für andere frei, oder jemand dort drüben kann noch geben, etwas von seinem Babybrei. Ich höre kein Zetern mehr, kein Geschrei. Endlich ist die Zeit der Welt und damit alle Menschen sind wieder frei. Also jetzt konkret nach der ganzen Poesie, wie wächst das Gras, der Hanf, wie geht es dem Vieh?

Jetzt oder nie, dafür brauche ich keine Parolen, ich bleibe im Garten und mache es wie Meise und Dohle. Ich singe und atme, mache Musik und Essen, teile gerne mit jedem, klingt dies zu vermessen? Was ich gerne schenke, ich bin dazu bereit, ist meine bedingungslose, platonische Liebe an jeden Menschen. Wer ist dazu noch bereit?

Wenn nun die Erdlinge auf unserem Planeten, nicht nur für die Ahnen und Jüngsten in ihrer alten Art beten. In den Städten urbane Gärten, an Hauswänden, auf Dächern und ehemaligen Straßen jäten. Werden wir den hierarchiefreien Beginn gemeinsam erleben, indem wir unsere Talente und Fähigkeiten miteinander verweben. Wir brauchen niemals mehr einen Repräsentanten, der uns sagt wo gibt es Ecken und wie welche Kanten. Wir wählen uns selbst Tag ein Tag aus, und gehen dann zu nachbarschaftlichen Freunden gern zur großen Weltfamilie wieder nach Haus.

Die gemeinsame Mutter unserer Erde sei Dank, dass sie uns beschenkt mit Gaben hier auf dem Erdenland. Sie lässt die Pflanzen, Tiere und Menschen gedeihen, alle Elemente schreien nicht nach einem Schrein. Ich werde der Nahrung, dem Wasser, der Luft, Erde und dem Feuer dankbar sein, wenn ich es nutzen kann, wie jeder Mensch auch nichts ist mein. Wir gehören uns selbst und uns gehört nichts von dem Material, die Zeit ist uns gegeben, das ist das einzige Kapital. Wir können jeden Moment unsere Zeit bestimmen, auch wenn es andere gibt die in ihrer Schwingung klingen. Alle Pflanzen, Tiere und Menschen können nur gewinnen. Wenn wir unsere Zeit allen Ältesten und Jüngsten geben, werden wir auch als gemeinsame Schöpfung für ewig leben. So lernen wir von den alten Weisen, die Sprachen, Bräuche, medizinischen Pflanzen und den Moment des glücklichen sein mit den Jüngsten beim singen und tanzen. Also was wählen wir nun in diesem Moment, Freiheit, Ehrlichkeit, Offenheit, Dankbarkeit, Zufriedenheit, Respekt und Liebe ohne End. So kommen wir in der Praxis mit der globalen Vernetzung dahin, welche Weltgesetze hättest Du als Vorbild im Sinn? Möchtest du überall hin reisen dürfen wohin du magst, wie wäre es, wenn das alle anderen auch mögen was du da sagst? Magst du dein eigenes Leben oder mir der Familie an einem anderen Ort der Welt, und für alle Menschen jeden Monat das gleiche, universelle Erden – Durchschnitts – Geld? Bedingungslos erhalten, tauschen und dann deine freie Zeit jedem Menschen wann immer du willst anbieten, welche Bräuche willst du lernen oder gar lehren und welche Riten? Sind die Maschinen die wurde zum Töten gebaut, immer noch in der neuen Zeit von Nutzen, wo niemand mehr jemand haut? Sollen die hohen Ämter, Könige, Königinnen, der Papst und die CEOs nach Hause gehen und dort in ihrer Gemeinde nach ihrem eigentlichen Sinn im Menschlichen sehen. Nun ist diese Zeit der Kontemplation schließlich da, ich bin so froh wenn alle aufwachen und auch wieder zum Schlafen gehen, in die eigene Traumzeit, wie wunderbar.

Jetzt kann endlich der Hunger, das Leid, die Ungerechtigkeit, der Neid, die Eifersucht, Kriege, Grenzen, Regierungen, Gerichte, Militär, Polizei, Angst und Hohn vorbei sein und Konsens Anarchie mit gesundem Menschenverstand, als Wiki Vote für einzelnen Projekte, regional, dezentral, national und global für und mit allen von unten in Ruhe und Besonnenheit gedeihn. Wie es sich entwickeln wird in der nächsten Stunde, weiß ich auch nicht, daher warte ich noch zur nächsten gesunden Erdenrunde. Mit Liebe und Sonnenschein, Vögelstimmen und nicht immer allein im Garten daheim, lass ich alle Gefühle zu ob Wut, Freude, lachen oder weinen. Danke für deine Geduld bis hier her zu lesen, ich wünsche dir, dass alle deine alten Wunden genesen.

Namaste

Bôba Mènde

1mproduction.com _ docutopia.de_dasglaesernerestaurant_stopwarindustry_E = Pi

    1. Public (visible without login)

nur noch bis 8.1. (also morgen!) 23:59 -Bundestagspetition für eine enkeltaugliche Bauwende von den architects for future e.v.

Bundestagspetition von den architects for future e.v. für eine enkeltaugliche Bauwende

Anbei eine dringende Bitte aus meinem Netzwerk und insbesondere dem c2c-Baubündnis, bei dem ich (aus Zeitgründen leider nur am Rande) mit dabei bin.
lg + frohes Neues! Carla (aka LaKunaBi...;-)

Folgende Bundestagspetition braucht noch dringend Unterstützung, um die Marke von 50 000 bis morgen Nacht um 23:59 noch zu knacken
Jede Stimme zählt! (aktuell fehlen noch gut 8000...das ist zu schaffen...:-)

herzlichen Dank schon mal für Eure Unterstützung (gerne auch über Twitter und Co), falls nicht eh schon geschehen und ein frohes Neues
lg, Carla Schulte-Fischedick (aka LaKunaBi)

++++ Bundestagspetition von den architects for future e.v. ++++
bit.ly/bauwendejetzt

Umfassendes Maßnahmenpaket für ein klima- und sozialverträgliches Bauen vom 23.11.2020

Bis zum 8. Januar 2021 brauchen wir 50.000 Unterschriften!

+++ https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_20... +++

mehr zu den architects for future hier:
https://www.architects4future.de/

https://www.architects4future.de/statement

Forderungen zum Anhören:
https://www.youtube.com/watch?v=G6Z1S5YnQ4A&fea...


Click to activate video
    1. Public (visible without login)
  • Glücklicher Fisch

    Hallo, ich bin prinzipiell voll auf eurer Seite, möchte aber trotzdem meine Bedenken/Anmerkungen dazu äußern:

    1. Es gibt jetzt schon sehr viele Bauvorschriften, wenn jetzt noch viel mehr dazu kommen, insbesondere hohe Bau-Anforderungen, dann wird das Bauen für finanziell schwache oder sozial ausgerichtete Bauprojekte erschwert. Bauunternehmer von teuren Luxuswohnungen können sich den Mehraufwand leisten.
    2. Energetische Sanierung: Es zählt nicht nur die Isolierung des Hauses oder das Heizmittel, sondern auch wie viel Personen in einer Wohnung wohnen. Ein voll besetzte WG in einer unsanierter Altbau mit Ofenheizung ist unter Umständen energetisch besser als ein Öko-Neubau mit großzügigen Wohneinheiten. Die energetische Sanierung, wie sie bisher betrieben wird, bringt auch neue Probleme: Schimmelbildung, Sondermüll.
      Schlussfolgerung: Eine Bauwende kann nur zusammen gedacht werden mit einer Reduzierung der Wohnfläche/Einwohner, einer langen Nutzung von vorhandenen Bauwerken (Altbau, "Neubau"-Blöcke) und mit einer starken Einschränkung der marktförmigen Organisation des Immobiliensektors. Einfach nur noch mehr Regeln werden vermutlich Anlage-orientierte Investoren nicht vom Neubau abschrecken.
Und 2115 weitere...