Aktionskonferenz der Klimagerechtigkeitsbewegung 2019 in Kassel

Ein klimabewegtes Jahr geht bald zu Ende.. Wow, was war da alles los?!

Im Sommer unzählige KlimaCamps in (Mittel-)Europa, 50.000 Menschen im Hambi, vorläufiger Rodungsstopp, eine gefeierte EndeGelände Aktion, eine spannende und produktive Strategiekonferenz mit beinahe 90 Seitiger Doku, Vernetzung usw...
Puh! Da darf aktiver Mensch nicht vergessen auch mal durchzuatmen!

Und doch wollen wir euch hiermit bitten, markiert euch das Wochenende vom 11.-13.01.2019 dick in euren (neuen) Kalendern.

Das neue Jahr geht gut gelaunt los, mit der Aktionskonferenz der Klimagerechtigkeitsbewegung für den deutschsprachigen Raum. Veranstaltungsort wird Kassel sein (genauere Infos zu den Räumen und konkreteren Programmpunkten folgen in einer nächsten Mail).
Anknüpfend an die Strategiekonferenz im August dieses Jahres auf dem Klimacamp im Reinland wollen wir wieder mit verschiedenen Akteurinnen der Klimagerechtigkeitsbewegung zusammen kommen, an den Inhalten [1] anknüpfen, weiterdiskutieren und in konkretere Planungen gehen. Wir möchten unseren Fokus dabei aktionsbezogen auf das kommende Jahr (und darüber hinaus) richten. Und uns weiter damit beschäftigen, stärker ins Agieren und Themen setzen zu kommen, um den Wandel bunt, schlagkräftig und mit Spaß weiter voranzutreiben.

Wir als Vorbereitungsgruppe schlagen vor, dass bestehende Gruppen, Initiativen und Büros, delegierte Personen zur Aktionskonferenz entsenden und dass natürlich interessierte und/oder nicht organisierte Einzelpersonen ebenfalls herzlich willkommen sind.

Derzeit besteht die Vorbereitungsgruppe aus Personen verschiedener Spektren, die sich über weitere Mitstreiterinnen freuen würden. Konkret braucht es noch interessierte Menschen für die Vorbereitung der Konferenz-Infrastruktur und auch bei der inhaltlichen Vorbereitung sowie bei der Moderation seid ihr herzlich willkommen! Ihr erreicht uns unter strategie2019@riseup.net.

Euch ist es wichtig, dass bestimmte Themen auf der Aktionskonferenz behandelt werden? Was sind dringende Fragen und Anknüpfungspunkte für euch und eure Gruppen? Schreibt eure Anregungen und Wünsche an strategie2019@riseup.net

Mit vorfreudigen Grüßen,
eure Vorbereitungsgruppe der Aktionskonferenz 2019

[1] Dokumentation der Strategiekonferenz zu 2019 / Rheinlandcamp August 2018:
http://www.klimacamp-im-rheinland.de/wp-content...

    1. Öffentlich (sichtbar ohne Anmeldung)

Permakultur

Permakultur entspringt der bewusst naturnahen Gestaltung lebendiger Systeme und versucht, dem Lebendigen zu helfen, sich bestmöglich zu entfalten.

Dabei ist Permakultur nicht etwa lediglich eine ökologischere Art der Landwirtschaft, sondern lässt sich prinzipiell auf alle Lebensbereiche ausweiten und anwenden. Vielleicht sogar bis hin zu bewusster Gestaltung menschlicher Gesellschaftlichkeit. Damit bildet die Permakultur ein Dach für verschiedenste Ideen, Prinzipien und Herangehensweisen, welche auf eine Kultur abzielen, die dauerhaft auf diesem Planeten Bestand haben könnte. Vielleicht ist es gerade dieser ganzheitliche Ansatz, welcher der Permakultur das Potenzial verleiht, die bestehenden Verhältnisse in vielfältiger Art und Weise grundlegend zu ändern.

Für alle Neugierigen, Interessierten oder auch bereits Aktiven gibt es nun eine Permakultur-Gruppe auf WeChange.de: https://wechange.de/group/permakultur/. Hierzu sind alle eingeladen, die Lust haben, einen möglichen, von der Permakultur skizzierten Weg in eine global nachhaltige Zukunft, zu erkunden, und sich mit anderen, die diesen Weg ebenfalls für sich entdecken, zu verbinden - um dann gemeinsam zu gehen.

    1. Öffentlich (sichtbar ohne Anmeldung)

degrowth speed dating mit konvivialer, szenischer Lesung am 12.12.

Kommt vorbei! Mittwoch, 12. Dezember 2018 — 19-22h — Crack Bellmer, Revaler Straße 99, 10245 Berlin

Irgendwann kommt es, das Jahresende – und mit ihm ein Rückblick und Rausblick auf das, was passiert ist und passieren kann. Zum 3. Mal findet das degrowth speed dating statt, bei dem sich verschiedene Menschen aus der Postwachstumsszene in Berlin vorstellen und sich neu oder besser kennen lernen. Wir tauschen uns aus über laufende und geplante Projekte und Aktionen, philosophische Fragen und mögliche Antworten, praktische Ideen und Motivationen. Dieses Mal wollen wir den humoristischen und künstlerischen Anteil erhöhen: Das ikozaeder Kollektiv wird uns zwischendurch mit einer szenischen degrowth Lesung beglücken. Lasst euch überraschen und taucht mit uns ein in einen konvivialen Abend!

Um Anmeldung wird gebeten: kristina.utz [äat] [fairbindung.org](fairbindung.org)

In Kooperation mit dem Transform Magazin, dem ikozaeder e.V. und dem Förderverein Wachstumswende.

    1. Öffentlich (sichtbar ohne Anmeldung)

Nachhaltige Geldanlagen? Jetzt den CHECK buchen!

Lasst eure Geldanlagen auf Nachhaltigkeit checken unter www.check.ver.de!

Pablo Solón in der Zollgarage - thf.vision und andere AktivistInnen diskutieren mit dem bolivianischen Vordenker zum "Buen vivir"

Liebe BerlinerInnen,

hier ein Hinweis auf eine spannende Veranstaltung am 21/11!

Pablo Solón in der Zollgarage
thf.vision und andere AktivistInnen diskutieren mit dem bolivianischen Vordenker zum "Buen vivir"


Liebe Tempelhof-Interessierte!

Am 21. November 2018 diskutieren in der Zollgarage ab 19:30 Uhr der bolivianische Umweltaktivist und Vordenker systemischer Alternativen Pablo Solón und Vertreter Berliner Initiativen im Bereich neuer Formen des Lebens in der Stadt unter dem Titel "Gibt es ein Gutes Leben in der Stadt?" über die Notwendigkeit eines grundsätzlichen Umdenkens und radikal neuer Ansätze in Bezug auf die Konzipierung städtischen Lebens.

Folgende Podiumsteilnehmer*innen werden über die Möglichkeit eines Guten Lebens in der Stadt diskutieren:

  • Marco Clausen, Common Grounds / Prinzessinnengärten, Berlin
  • Edgar Göll, IZT, Berlin
  • Pablo Solón, Fundación Solón, Bolivien
  • Tanja Schindler, Initiative Tempelhof, Berlin

Moderation: Marie-Luise Abshagen, Forum Umwelt und Entwicklung

Die Veranstaltung organisiert Misereor. Bitte verbreitet diese Einladung!
Anmeldungen bis zum 20.11.2018 bitte unter: ulrike.bralant@misereor.de

    1. Öffentlich (sichtbar ohne Anmeldung)

degrowth speed dating am 12.12. von 19-22h

degrowth speed dating
mit konvivialer, szenischer Lesung

Irgendwann kommt es, das Jahresende – und mit ihm ein Rückblick und Rausblick auf das, was passiert ist und passieren kann. Zum 3. Mal findet das degrowth speed dating statt, bei dem sich verschiedene Menschen aus der Postwachstumsszene in Berlin vorstellen und sich neu oder besser kennen lernen.

Wir tauschen uns aus über laufende und geplante Projekte und Aktionen, philosophische Fragen und mögliche Antworten, praktische Ideen und Motivationen. Dieses Mal wollen wir den humoristischen und künstlerischen Anteil erhöhen: Das ikozaeder Kollektiv wird uns zwischendurch mit einer szenischen degrowth Lesung beglücken. Lasst euch überraschen und taucht mit uns ein in einen konvivialen Abend!

Das speed dating wird veranstaltet von FairBindung in Kooperation mit dem Transform Magazin, dem ikozaeder e.V. und dem Förderverein Wachstumswende. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

Anmeldung bei kristina.utz [aaat] [fairbindung.org](fairbindung.org)

    1. Öffentlich (sichtbar ohne Anmeldung)

Thank You For The Rain - Film über Klimawandel und Klimagerechtigkeit!

Liebe Alle,
eventuell spannend für die Spontanen von euch:)


Thank You For The Rain
Film über Klimawandel und Klimagerechtigkeit (Fokus Kenia)
im Kontext des Filmfestivals AFRIKAMERA.

14.11., 18:30h
Kino Arsenal, Potsdamer Str. 2, Berlin
Eintritt frei
https://www.afrikamera.de/thank-you-for-the-rain/


Ein Film von JULIA DAHR UND KISILU MUSYA
UK / NORWEGEN 2017 DCP OME 90 MIN

IM ANSCHLUSS PODIUMSGESPRÄCH MIT KISILU MUSYA (CO-REGISSEUR, LANDWIRT UND UMWELTAKTIVIST, KENIA), MODERATION: NADJA OFUATEY-ALAZARD

GESPRÄCH IN ENGLISCHER SPRACHE

    1. Öffentlich (sichtbar ohne Anmeldung)
Und 1337 weitere...