Degrowth Kassel

Öffentliches Projekt

Mitglieder
1
Veranstaltungen
1
  • Über das Projekt

Hier werden allgemeine Informationen zu Degrowth- / Postwachstumsaktivitäten rund um Kassel aufgeführt

Auch für das Jahr 2019 ist wieder der Tag des guten Lebens für alle geplant - diesmal international. Der Termin steht auch schon fest: Samstag, der 1. Juni 2019 - "Gutes Leben für alle - Global Degrowth Day"

Am 23. Juni 2018 hat der "Tag des guten Lebens für alle! - Praktische Alternativen zur Wachstumsgesellschaft" stattgefunden. Mehr Informationen zum Tag allgemein findet ihr unter https://www.degrowth.info/de/projekte/gutleben/ .

Auch auf Kassel live wurde der Tag erwähnt: https://www.kassel-live.de/2018/06/23/gutes-leb....

Die Aktionen von Kassel findet ihr hier aufgeführt, Fotos siehe unten:

Auftakt am Freitag, 22.6

Initiative: Reparier Café Kassel-West
Aktion: Reparieren statt wegwerfen - Das Reparier Café ist ein nicht-kommerzielles Treffen, dessen Ziel es ist, die Nutzungsdauer von Gebrauchsgütern zu verlängern und dadurch Müll zu vermeiden, Ressourcen zu sparen und nachhaltige Lebensweisen in der Praxis zu erproben. Es wird betrieben von ehrenamtlichen Bastlern und Fachleuten. Mehr unter: http://www.repariercafe-kassel.de/
Zeit & Ort: ab 16 Uhr, Nachbarschaftszentrum von Hand in Hand eV, Samuel-Beckett-Anlage 12

Initiative: Attac-Regionalgruppe Kassel
Aktion: Vom Leben auf Kosten Anderer zum guten Leben für alle! (Vortrag mit Diskussion)
Alle reden von Missständen und Krisen: Hier die Klima- und Rohstoffkrise, dort die sozial-politische Dauerkrise Griechenlands oder die menschenverachtende Ausbeutung in der Textilindustrie. Die Probleme sind vielen bewusst – dennoch scheint sich wenig zu ändern. Warum? Das Konzept der »Imperialen Lebensweise« versucht zu erklären, warum sich angesichts zunehmender Ungerechtigkeiten keine zukunftsweisenden Alternativen durchsetzen und ein sozial-ökologischer Wandel daher weiter auf sich warten lässt. Doch wie könnte ein alternatives Modell aussehen? Eine solidarische Produktions- und Lebensweise? Und wie kommen wir dahin? - Referentin: Nilda Inkermann
Zur Person: Nilda Inkermann arbeitet im Graduiertenprogramms "Ökologien des sozialen Zusammenhalts“ an der Uni Kassel. Dort setzt sie sich mit sozial-ökologischer Transformation und Globalem Lernen als politische Bildung auseinander. Sie ist Teil des I.L.A. Schreibkollektivs für Globale Gerechtigkeit (https://aufkostenanderer.org/).
Zeit & Ort: 19 Uhr, Saal im Café Buchoase, Germaniastr. 14

Aktionstag Samstag, 23.6.

Initiative: Essbare Stadt
Aktion: StadtFruchtGeNuss-Radtour: Variante Berg und Tal im Kasseler Westen
Tourenvorschlag:

  1. Station: Wiese Rammelsberg, (Abstecher Dorfhühner und Streuobstwiese Mittelbinge),
  2. Station: Kirche Kirchditmold,
  3. Station: Eisenbahnweg Jungfernkopf (Tramstation),
  4. Station: Kubergraben,
    letzte Station: Falkenweggarten, Gartenführung, Picknick und Wildkirschernte (Ankunft im Garten 13 Uhr, Führung und Picknick ca. 2 Stunden )
    mehr unter: http://essbare-stadt.de/wp/event/stadtfruchtgen...

Zeit & Ort: 10:30- 15 Uhr, Treffpunkt Zoo am Rammelsberg

Initiative:: Claudia Fisseler
Aktion: "Tanz der Lebendigkeit" - Mit Kraft der Natur und der Verbindung zu sich selbst, die eigene Lebendigkeit als innere Kraftquelle wieder spüren und zum Ausdruck bringen - für ein achtsames Miteinander. Zeit in der Natur mit Bewegung und Tanz. Barfuß, in Socken oder Barfußschuhen. Bei Bedarf bitte ein Kissen (wir sitzen ca. 15 Min auf dem Rasen) und ggf. Regenkleidung mitbringen.
Zeit & Ort: ab 10:30 Uhr zum Ankommen, Start 10:45Uhr; Ende ca. 12:30 Uhr, im Anschluss gerne ein gemeinsames kleines Picknick, zu dem jeder, der Lust dazu hat, bitte etwas regionales und saisonales mitbringen möchte. Aschrottpark Kassel, Treffpunkt Eingang Ostseite

Initiative: Huttenplatz-Garten
Aktion: wöchentlicher Gartentreff - Gemeinschaftliches Gärtnern
Zeit & Ort: 11-15 Uhr, Gemeinschaftsgarten am Huttenplatz

Initiative: Degrowth Zelle Kassel
Aktion: Was ist das gute Leben für alle? Diskussion mit Bürgern
Zeit & Ort: 11-13 Uhr, Opernplatz

Initiative: Lena Polz
Aktion: Kassel entspannt: Ruhiger Ort mit Überraschung und Düften
Zeit & Ort: 11-17 Uhr, Huttenplatz-Garten

Initiative: Greenpeace Kassel
Aktion: Foodswap: Vegane Brotaufstriche tauschen
Wir tauschen selbstgemachte vegane Brotaufstriche und lernen, wie wir leckere Marmeladen machen. Gerne dürfen Rezepte mitgebracht werden.
mehr unter: http://www.kassel.greenpeace.de/termine/tag-des...
Zeit & Ort: 12-16 Uhr, Umwelthaus, Wilhelmsstraße 2

Initiative: Susanne Helalat, TANGO Querido
Aktion: Solidarisches Miteinander am Beispiel Tango Argentino: Tango zum Mitmachen
Jenseits des Klischees von fliegenden Beinen und geschlitzten Röcken ist Tango Argentino ein improvisierter Tanz, bei dem sich viele Paare eine Tanzfläche teilen. Improvisation zu zweit auf kleinem Raum erfordert ein aufmerksames Führen und Folgen, und Respekt für den Raum der anderen Paare. Anhand von einfachen Gehschritten zu zweit im Rhythmus der Musik, erfahren wir, wie ein solidarisches Miteinander nur durch Kooperation gelingen kann - Kooperation sowohl im Paar als auch gemeinsam mit den anderen Paaren im Raum.
Die Teilnahme ist allein oder zu zweit möglich!
Mitbringen: Schuhe zum Tanzen mit glatter und sauberer Sohle
Weitere Informationen: Susanne Helalat, info@tango-querido.de, Fon: 01575-2000 536, www.tango-querido.de
Nähere Beschreibung zum Tango als Solidarisches Miteinander, siehe unter https://wachstumswende.de/project/degrowth-kass... Solidarisches Miteinander mit Tango Argentino.pdf. Dazu muss man sich (leider) in der Wachstumswende registrieren - das tut aber nicht weh :-)
Zeit & Ort: 13-15:30 Uhr, TANGO Querido in der Fabrik Chasalla, Sickingenstrasse 10 A

Initiative: Essbare Stadt & Falkenweg-Garten
Aktion: Picknick im Gemeinschaftsgarten Falkenweg
Besichtigung des Gemeinschaftsgartens mit Obstwiese am Falkenweg mit Erläuterungen von Bettina Kremer (Essbare Stadt e.V.). Alle sind eingeladen auch etwas zum Picknicken und die Picknick-Decke mitzubringen!
Zeit & Ort: 13-15 Uhr, Falkenweg in Harleshausen, Eingang gegenüber Hausnummer 9

Initiative: Mehr Demokratie e.V. Aktionskreis Kassel und Nordhessen
Aktion: Informations- und Gesprächsstand
Mit dem Informationsstand wollen die Mitglieder des Vereins auf die transatlantischen Freihandelsabkommen CETA, TTIP und TISA sowie den damit verbundenen Abbau von Demokratie, Sozial- und Umweltstandards aufmerksam machen und Unterschriften für den bundesweiten Volksentscheid sowie den Aufruf „Hessen braucht faire Volksbegehren" sammeln.
Zeit & Ort: 14-17 Uhr, Opernplatz

Initiative: GWÖ Gruppe Kassel
Aktion: Gemeinwohl-Ökonomie, was ist das? Info-Tisch mit Informationen zur Gemeinwohlökonomie
Zeit & Ort: 14-18 Uhr, Opernplatz

Initiative: AG Bedingungsloses Grundeinkommen Kassel
Aktion: Mit dem BGE in ein gutes Leben starten! Info-Tisch mit Informationen rund um das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE)
BGE? Wer geht dann noch arbeiten? Liegt der Mensch dann nur noch auf der faulen Haut? Wir möchten mit Ihnen u. a. über das Menschenbild diskutieren, was dem BGE zugrunde liegt und welche gesellschaftliche Basis es für ein gutes Leben braucht.
Zeit & Ort: 14-18 Uhr, Opernplatz

Initiative: Partei Bündnis Grundeinkommen
Aktion: Das Bedingungslose Grundeinkommen ist wählbar!
Bodenzeitung & Sammeln von Unterstützerunterschriften für die Teilnahme der Partei an der LTW Hessen im Oktober 2018 und Informationen zur Partei, die das BGE auf politischer Ebene vorantreiben möchte.
Zeit & Ort: 14-18 Uhr, Opernplatz

Initiative: Cafe Zuflucht, Begegnungsstätte für Kasseler BürgerInnen und geflüchtete Menschen
Aktion: "Jute statt Plastik" Stofftaschen gestalten
Nette Gespräche mit interessanten Leute aus vielen Ecken der Welt, Kuchen und Getränke gegen Spende
Zeit & Ort: 15-18 Uhr, Cafe Zuflucht, Frankfurter Straße 80

Initiative: netzwerk n
Aktion: Flashmob zur Konsumkritik
Zeit & Ort: am Nachmittag, in der Innenstadt

Initiative: Universität der Bäume
Aktion: Erdforum mit Schwerpunkt-Thema: „Ein gutes Leben für alle“. Um Anmeldung wird gebeten!
Die „Universität der Bäume“ ist ein Projekt von Shelley Sacks. Die in Südafrika geborene und in Oxford als Professorin tätige Künstlerin, ist Leiterin des weltweit einzigen Instituts, das zum Thema Soziale Plastik forscht. Als Schülerin und Mitarbeiterin von Joseph Beuys ist sie von dessen Kunstbegriff („Jeder Mensch ein Künstler“) inspiriert. Das Erdforum bietet die Gelegenheit, aus altbekannten und immer wiederkehrenden Denk- und Diskussionsgewohnheiten auszusteigen und sich über die globale ökologische und soziale Situation der Erde in einer Weise auszutauschen, die Kraft, Hoffnung und Potenziale generiert, statt zu lähmen. Mit Hilfe einfacher Fragen gelingt es, eine kreative und konstruktive Haltung und wertschätzende Kommunikation in Gang zu bringen. Siehe auch www.universityofthetrees.org .
Zeit & Ort: 15:30–17:30 Uhr Huttenplatz. Wer kann, möge einen Klappstuhl mitbringen.

Initiative: HausbewohnerInnen in Kooperation mit dem BUND KV Kassel
Aktion: Besichtigung eines privaten Gartens hinter einem Altbau-Wohnhaus in Kassel-Wehlheiden Nachhaltige Gartenanlage und -pflege, gelungener Ausgleich verschiedener Nutzungsinteressen, vielfältige Strukturen auf kleinem Raum – Gutes Leben für Mensch und Natur. Gesprächsmöglichkeit mit HausbewohnerInnen und dem “Gärtner”
Zeit & Ort: Besichtigungsbeginn 16 Uhr und 17 Uhr, Treffpunkt: Café Buchoase, Germaniastraße 14

Initiative: Aktionsbündnis gegen Entmietung – für gutes und bezahlbares Wohnen
Aktion: Igel Walk Wir gehen für den Erhalt unseres Wohnraums und gegen Gentrifizierung und steigende Mieten auf die Straße. Route: Start: Bebelplatz - Ziel: Sophienstraße. Mehr Infos: facebook.com/igeldichfrei
Zeit & Ort: 16 Uhr, Treffpunkt Bebelplatz

Initiative: Foodsharing Kassel
Aktion: Gemeinsame Schnippelparty aus geretteten Lebensmitteln für das Abschlussevent
Wichtig: Bitte zahlreich kommen und mithelfen :-). Dazu bitte auch Messer und Schneidbretter mitbringen!
Zeit & Ort: 16:30–19 Uhr, Wandelbar, Schönfelderstraße 41a

Und als Abschlussevent des Aktionstags...

Initiative: Transition Town Kassel
Aktion: Sommerfest, weitere Infos unter: http://ttkassel.de/wp/event/tag-des-guten-leben...
Wichtig: Wir bitten um zahlreiche Beiträge für das vegetarisch-vegane Mitbring-Buffet! Und falls etwas übrig bleiben sollte: bitte auch Schüsseln oder Dosen mitbringen, um Essen mit nach Hause zu nehmen :-)
Zeit & Ort: Ab 18 Uhr, Wandelbar, Schönfelderstraße 41a


Außerdem:
24.6.18 Erdfest auf dem Dörnberg 15 – 19 Uhr
Am Sonntag, 24.6.18 findet das Erdfest auf dem Gelände der Gemeinschaft Lebensbogen statt. Eine Gelegenheit zum achtsamen Erleben von sich selbst und der Erde. Mit verschiedenen Angeboten wollen wir Gelegenheit zum wieder verbinden mit sich und der Erde geben.
Mehr Infos unter: https://www.projekt-lebensbogen.de/veranstaltun...


Gutes Leben für alle! - Praktische Alternativen zur Wachstumsgesellschaft!

Insekten sterben, die Erde erhitzt sich, Stürme und Waldbrände nehmen zu. Geflüchtete sterben im Mittelmeer und in Bangladesch arbeiten moderne Sklav*innen. In deutschen Großstädten fehlt es an bezahlbarem Wohnraum, in Griechenland sind 40 Prozent der jungen Menschen arbeitslos. Ökologische und soziale Krisen häufen sich, werden beinahe zur Normalität. Warum das alles?

Ein zentraler Treiber ist das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leitprinzip unserer Zeit: höher, schneller, weiter – immer mehr von allem. Unternehmen meinen, wachsen zu müssen, um nicht unterzugehen; Volkswirtschaften wollen das BIP steigern, damit den Menschen die Arbeit nicht ausgeht. Mehr Wachstum bedeutet aber mehr Produktion und mehr Produktion bedeutet mehr Ressourcenverbrauch und Naturausbeutung. Wer immer mehr haben will, steigert seinen eigenen Profit und Konsum – auf Kosten anderer. Nicht nur “immer mehr” ist die Devise, sondern oft auch “mehr als die anderen”. Der Konkurrenzdruck führt zu Beschleunigung, Überforderung und Selbstausbeutung.

Degrowth (Postwachstum in der deutschen Übersetzung) ist ein Überbegriff für viele kleine und große Projekte, die sich dem allgemeinen Wachstumszwang entziehen und das Wohlergehen aller zum Ziel haben. Degrowth strebt eine globale Transformation an zu einer nachhaltigen und gerechten Welt.

Praktisch bedeutet das eine Orientierung am “guten Leben für alle”: „Genug“ statt „immer mehr“, Entschleunigung und Zeitwohlstand statt Arbeits- und Freizeitstress, gemeinsames und solidarisches Zusammenleben (Konvivialität), Kooperation statt Konkurrenz, Selbstbestimmung und politische Teilhabe statt Fremdbestimmung, Abbau globaler Herrschafts- und Ausbeutungsstrukturen wie Rassismus, Sexismus und Neokolonialismus. Produktion und Konsum im globalen Norden sollen verringert werden, damit die selbstbestimmte Gestaltung von Gesellschaft im globalen Süden möglich wird.

Als konkrete Schritte auf dem Weg dahin sehen wir u.a. eine Reduzierung der Arbeitszeit, ein bedingungsloses Grundeinkommen, eine Agrarwende hin zu kleinbäuerlicher ökologischer Landwirtschaft, eine Verkehrswende (weniger Autos, mehr Fahrradwege, kostenloser ÖPNV), Gemeinwohl-Ökonomie für Unternehmen, Verbot von kommerzieller Werbung und einen anderen Umgang mit Konsumgütern (reparieren, länger nutzen, umbauen und wiederverwerten, als Commons teilen und gemeinsam nutzen).

Unser Ziel ist, die Degrowth-Idee bekannter zu machen, auch bei den Gruppen und Personen, die an den oben genannten Einzelthemen bereits arbeiten. Wenn wir voneinander wissen und uns gegenseitig unterstützen, weil wir ein gemeinsames Ziel vor Augen haben, kommen wir einer Gesellschaft näher, die das Wohlergehen aller zum Ziel hat.

Ein Schritt in diese Richtung ist der Aktionstag “Gutes Leben für alle!”. In vielen Städten finden öffentliche Aktionen und Veranstaltungen statt, die praktische Alternativen zur Wachstumsgesellschaft in der Öffentlichkeit sichtbar machen und zeigen: Ein gutes Leben für alle ist möglich!

Mehr zum Aktiontag unter www.degrowth.info/de/projekte/gutleben


Auswahl an Akteuren und Links rund um Degrowth

Kleine Auswahl empfehlenswerter Bücher zum Thema

  • Niko Paech: „Befreiung vom Überfluss“
  • Harald Welzer: „Selbst Denken“
  • Tim Jackson: „Wohlstand ohne Wachstum“
  • Irmi Seidl und Angelika Zahrnt (Hrsg.): „Postwachstumsgesellschaft : Konzepte für die Zukunft“
  • Michael Kopatz "Ökoroutine"
  • verschiedene AutorInnen: Atlas der Globalisierung „Weniger wird mehr“ – Der
    Postwachstumsatlas (http://shop.taz.de/product_info.php?products_id...)
  • verschiedene AutorInnen: „Degrowth : a vocabulary for a new era“
  • Christian Felber: „Die Gemeinwohl-Ökonomie“
  • ...

Schlagwörter: Degrowth, Postwachstum
Themen: Mobilität, Umwelt, Bildung, Ernährung und Konsum

Teilen:     

  • Kontakt

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen bitte wenden an: degrowth-ks@posteo.de

Standort: Kassel

Projekt-Administrator:  Anne und Arndt Jacobi

  • Veranstaltungen
  • Dateien