Degrowth Kassel

Public Project

Members
2
  • About the Project

Hier werden allgemeine Informationen zu Degrowth- / Postwachstumsaktivitäten rund um Kassel aufgeführt

Auch für das Jahr 2019 ist wieder der Tag des guten Lebens für alle geplant - diesmal international.

Samstag 1. Juni 2019 - "Gutes Leben für alle - Global Degrowth Day"

In Kassel gibt es auf dem Königsplatz ab 11:00 ein Gutes-Leben-für-alle-Fest!
Da Wandel oft mit einem entspannten Essen und guter Unterhaltung beginnt, rufen wir zu einem gemeinsamen Picknick auf: Bringt veganes Essen (wenn möglich Bio oder auch “gerettet”) und Sitzgelegenheiten mit!

Das Programm ist offen, spontane Beiträge sind willkommen: Ob Flashmobs, Reden, Tänze,…neben diversen Infoständen wird es u.a. einen Gib-und-Nimm-Basar mit (u.a.) Kleidung und Büchern geben, einen Häkelworkshop, einen Workshop zum Selbermachen von Kosmetik, Zahnpasta, Seife, Kurzvorträge, eine Speakers Corner…Foodsharing wird gerettetes Essen mitbringen. Außerdem werden wir einen Tripod bauen!

Alles, was mitgebracht und nicht verschenkt oder gegessen wird, muss natürlich wieder mitgenommen werden - das gute Leben für alle ist müllfrei ;-)

In Kassel wirken folgende Gruppen / Initiativen / Vereine mit:
Forum Solidarische Ökonomie, Transition Town Kassel, Essbare Stadt mit KlimaKostMobil, Mehr Demokratie (AK Kassel und Umgebung), FoodSharing Kassel, Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt (Ortsgruppe Kassel), Bedingungsloses Grundeinkommen Kassel, Greenpeace Kassel, KligK, FAIRändern, Plurale Ökonomik Lokalgruppe Kassel, Parents for Future, Seebrücke, Kasseler Friedensforum, AGA Nordhessen, Attac, Gemeinschaftlich Wohnen Kaufungen eG, Bücherei Kirchditmold, BürgerBlüte, Extinction Rebellion

Mehr Informationen zum Aktionstag allgemein findet ihr unter https://www.degrowth.info/de/globalday/

Und nicht verpassen: Auftaktveranstaltung bereits am Vorabend am 31. Mai:
Attac zeigt
Die grüne Lüge - Die Ökolügen der Konzerne und wie wir uns dagegen wehren können!
Café Buchoase, Germaniastr. 14, Kassel, 19:00
Filmvorführung und Diskussion


Rückblick 2018
Am 23. Juni 2018 hat der "Tag des guten Lebens für alle! - Praktische Alternativen zur Wachstumsgesellschaft" stattgefunden. Rückblick zum Tag allgemein findet ihr unter https://www.degrowth.info/de/projekte/gutleben/....

Auch auf Kassel live wurde der Tag erwähnt: https://www.kassel-live.de/2018/06/23/gutes-leb....


Gutes Leben für alle! - Praktische Alternativen zur Wachstumsgesellschaft!

Insekten sterben, die Erde erhitzt sich, Stürme und Waldbrände nehmen zu. Geflüchtete sterben im Mittelmeer und in Bangladesch arbeiten moderne Sklav*innen. In deutschen Großstädten fehlt es an bezahlbarem Wohnraum, in Griechenland sind 40 Prozent der jungen Menschen arbeitslos. Ökologische und soziale Krisen häufen sich, werden beinahe zur Normalität. Warum das alles?

Ein zentraler Treiber ist das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leitprinzip unserer Zeit: höher, schneller, weiter – immer mehr von allem. Unternehmen meinen, wachsen zu müssen, um nicht unterzugehen; Volkswirtschaften wollen das BIP steigern, damit den Menschen die Arbeit nicht ausgeht. Mehr Wachstum bedeutet aber mehr Produktion und mehr Produktion bedeutet mehr Ressourcenverbrauch und Naturausbeutung. Wer immer mehr haben will, steigert seinen eigenen Profit und Konsum – auf Kosten anderer. Nicht nur “immer mehr” ist die Devise, sondern oft auch “mehr als die anderen”. Der Konkurrenzdruck führt zu Beschleunigung, Überforderung und Selbstausbeutung.

Degrowth (Postwachstum in der deutschen Übersetzung) ist ein Überbegriff für viele kleine und große Projekte, die sich dem allgemeinen Wachstumszwang entziehen und das Wohlergehen aller zum Ziel haben. Degrowth strebt eine globale Transformation an zu einer nachhaltigen und gerechten Welt.

Praktisch bedeutet das eine Orientierung am “guten Leben für alle”: „Genug“ statt „immer mehr“, Entschleunigung und Zeitwohlstand statt Arbeits- und Freizeitstress, gemeinsames und solidarisches Zusammenleben (Konvivialität), Kooperation statt Konkurrenz, Selbstbestimmung und politische Teilhabe statt Fremdbestimmung, Abbau globaler Herrschafts- und Ausbeutungsstrukturen wie Rassismus, Sexismus und Neokolonialismus. Produktion und Konsum im globalen Norden sollen verringert werden, damit die selbstbestimmte Gestaltung von Gesellschaft im globalen Süden möglich wird.

Als konkrete Schritte auf dem Weg dahin sehen wir u.a. eine Reduzierung der Arbeitszeit, ein bedingungsloses Grundeinkommen, eine Agrarwende hin zu kleinbäuerlicher ökologischer Landwirtschaft, eine Verkehrswende (weniger Autos, mehr Fahrradwege, kostenloser ÖPNV), Gemeinwohl-Ökonomie für Unternehmen, Verbot von kommerzieller Werbung und einen anderen Umgang mit Konsumgütern (reparieren, länger nutzen, umbauen und wiederverwerten, als Commons teilen und gemeinsam nutzen).

Unser Ziel ist, die Degrowth-Idee bekannter zu machen, auch bei den Gruppen und Personen, die an den oben genannten Einzelthemen bereits arbeiten. Wenn wir voneinander wissen und uns gegenseitig unterstützen, weil wir ein gemeinsames Ziel vor Augen haben, kommen wir einer Gesellschaft näher, die das Wohlergehen aller zum Ziel hat.

Ein Schritt in diese Richtung ist der Aktionstag “Gutes Leben für alle!”. In vielen Städten finden öffentliche Aktionen und Veranstaltungen statt, die praktische Alternativen zur Wachstumsgesellschaft in der Öffentlichkeit sichtbar machen und zeigen: Ein gutes Leben für alle ist möglich!


Auswahl an Akteuren und Links rund um Degrowth

Kleine Auswahl empfehlenswerter Bücher zum Thema

  • Fabian Scheidler: "Chaos: Das neue Zeitalter der Revolutionen"
  • Matthias Schmelzer / Andrea Vetter: "Degrowth/Postwachstum"
  • Hans Widmer (Hrsg): "Die andere Stadt" (ein Kapitel daraus online verfügbar: https://www.doka.ch/publikationen.htm "Ökobilanzresultate für das Buchprojekt 'Die Andere Stadt'")
  • Raworth, Kate: "Die Donut-Ökonomie"
  • Niko Paech: „Befreiung vom Überfluss“
  • Harald Welzer: „Selbst Denken“
  • Tim Jackson: „Wohlstand ohne Wachstum“
  • Irmi Seidl und Angelika Zahrnt (Hrsg.): „Postwachstumsgesellschaft : Konzepte für die Zukunft“
  • Michael Kopatz: "Ökoroutine"
  • verschiedene AutorInnen: Atlas der Globalisierung „Weniger wird mehr“ – Der
    Postwachstumsatlas (http://shop.taz.de/product_info.php?products_id...)
  • verschiedene AutorInnen: „Degrowth : a vocabulary for a new era“
  • Christian Felber: „Die Gemeinwohl-Ökonomie“
  • ...

Weitere Online-Ressourcen zu verwandten Themen

Tags: Degrowth, Postwachstum
Topics: Mobility, Environment, Education, Nutrition and Consumption


Share:     

  • Contact

Bei Fragen, Wünschen und Anregungen bitte wenden an: degrowth-ks@posteo.de

Location: Kassel

Project Administrator:  Anne und Arndt Jacobi

  • Files