• bis 18:00 Uhr
  • Unsere Kleidung, unsere Nahrung, unser Handy – wo kommen sie her, wer produziert sie unter welchen Bedingungen und wer zahlt welchen Preis dafür? Welche Folgen hat unsere alltägliche Arbeit für Firmen, Konzerne und den Staat an anderen Stellen der Welt? Wie hängt das alles mit der Politik in Deutschland zusammen?

    In der öffentlichen Diskussion um Geflüchtete wird nur selten thematisiert, dass viele der Ursachen für Flucht und Migration aus den Ländern des globalen Südens von den reichen Industrienationen selbst geschaffen werden – durch Rüstungsexporte, Konsumverhalten, ungleiche Welthandelsstrukturen und vieles Weiteres.

    In diesem Seminar werden wir historische und aktuelle Zusammenhänge und Verantwortlichkeiten betrachten und darüber hinaus konkrete Handlungsmöglichkeiten für den Alltag entwickeln, die zu einer gerechteren Welt beitragen können.

    • Zeit: Sa. 22.09. und So. 23.09. (jeweils von 09:00 bis 18:00 Uhr)
    • Ort: Projekthaus Potsdam, Rudolf-Breitscheid-Str. 164, 14482 Potsdam (Wegbeschreibung siehe unten)
    • Das Seminar wird durchgeführt vom Berliner Bildungskollektiv solar e.V. (soziales leben und arbeiten): www.solarev.org.
    • Barrierefreiheit: Der Hof ist weitgehend barrierefrei. Zugang zu den Gebäuden teilweise über Rollstuhlrampen (nur EG). Ein rollstuhlgerechtes WC ist vorhanden.
    • Sprache: Das Seminar wird auf Deutsch stattfinden.
    • Offen für alle Interessierte. Spende nach eigenen Möglichkeiten zur Unterstützung der Kostendeckung willkommen.
    • Die Plätze sind begrenzt. Anmeldung erforderlich: jenny(at)das-kooperativ.org.
    • Es gibt auch die Möglichkeit, von Samstag auf Sonntag im Projekthaus zu übernachten. Bei Bedarf sagt gerne bei der Anmeldung Bescheid.
    • Aktuelle Infos zum Wochenendseminar: https://bbb.wandelwoche.org/veranstaltung/die-k...

    Das Seminar findet im Umfeld der Wandelwoche Berlin-Brandenburg statt.
    Zum kompletten Programm 2018: https://bbb.wandelwoche.org/wandelwoche-2018/